ernte-und-aufbruch-teil-2

Wer nicht gerade am Äquator lebt, durchlebt jedes Jahr aufs Neue den Wandel und Wechsel der Jahreszeiten. 

Bei uns heißt es aktuell, jeder Tag wird kürzer, jede Nacht wird länger.
Wie geht es Dir, wenn das Licht weniger wird?

Schlägt es Dir aufs Gemüt?
Brauchst Du mehr Schlaf?

Dennoch begegnet uns der innere Glaubenssatz, man müsse doch jeden Tag gleich gut „funktionieren“.

Diese äußeren Umstände nehmen darauf keine Rücksicht. 

Als GLYCK verstehen wir uns als „Raum“, der gemeinsam mehr gestaltet.

Mit welchen 5 Tipps können wir also gemeinsam unser inneres Licht gestalten?

Tipp 1: Feurige Ernährung

Wir können unseren Stoffwechsel durch feurige Gewürze wie Chili oder frischen Ingwer ankurbeln. 

Wir kümmern uns also um unser inneres Licht, in dem wir ihm Feuer geben.

Chili und Ingwer wärmen uns – da steigt unser Energieniveau! 

 

Tipp 2: Gute Laune-Musik
So einfach es klingen mag – und dabei sind wir schon beim Klang. Musik kann uns in unserer Laune beflügeln. Wie lange ist es denn her, dass Du Deine Lieblingsmusik gehört hast? Lädt sie Dich nicht automatisch zu einem Tänzchen entlang des Flurs oder in der Küche ein? Also lass mal wieder die Hüften schwingen…

Tipp 3: Spiel-Spass-und-Spannung
Deutschland ist ein Land der Spiele-Spieler – so sagen es zumindest Statistiken. Doch geht es Dir nicht auch so, dass die Ecke mit den Spielen viel zu selten aufgesucht wird und schlichtweg verstaubt ist?
Doch ab heute darf sich das wieder ändern. Ein Spiel allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie. Gerade Spiele mit mindestens zwei Spielern holt einfach alle mal wieder an einen Tisch. Es darf gespielt, gewonnen und verloren werden (natürlich nur die anderen). 

An welchen Abend wirst Du Dich länger erinnern? An den, an dem mal wieder eine Netflix-Serie über den Bildschirm flimmerte oder an den, an dem eine Runde gespielt wurde? Was gibt es morgen anderes Deinen Kollegen zu erzählen? Kommen da vielleicht andere Themen auf? What a difference a game made…

Tipp 4: Ähnlich aber doch anders
Unser Tipp 4 für Dich stammt zwar aus einer ähnlichen Kategorie wie Spiele, ist jedoch auch wieder ganz anders: Puzzle!

Hast Du das vielleicht als Kind zum letzten mal gemacht? Ist das vielleicht einfach kindisch? Und jetzt ganz im Ernst: Nein, das ist es nicht. Es gibt hochspannende Motive und Schwierigkeitsgrade, die einen aufgrund der kleinen Puzzle-Teile durchweg schon an der eigenen Sehkraft zweifeln lassen. Welches Motiv würde Dir denn gefallen? 1000 oder doch gleich 1.500 Teile?
Ein Puzzle-Abend oder Nachmittag ist fast eine komplett stille Zeit. Es wird sortiert, gesucht, ausprobiert und wieder verworfen. Es passiert etwas Magisches: Es vergehen 2-3 Stunden in Windeseile – man vergisst die Zeit – Du bist im Flow.

 

Das Vergessen der Zeit ist ein wahrer Booster für mehr inneres Leuchten und gute Laune!

 

Tipp 5 – Bewegung
Es wird früher dunkel, die Sehnsucht nach der Couch, einem Tee und einer Kuscheldecke steigt quasi ins Unermessliche.

Regeneration und Pausen sind absolut wichtig. Doch der Gegenpart ist es ebenso!
Von einem sitzenden Büro- oder Home-Office-Job ab auf die Couch; wie oft passiert das in der Woche? Wäre da nicht zumindest ein bis drei mal auch etwas Bewegung angesagt?

Bewegung wie Du es willst: sportlich richtig auspowern oder sanfte Bewegungen, die mehr Achtsamkeit und Verbindung zu Deinem Körper bedeuten. 

Da erlauben wir uns mal einen kleinen Werbeblock einzuschalten: Schau mal auf unser Programm im GLYCK. Unsere GLYCKsbringer bieten Dir eine große Auswahl an genau der Bewegung, auf die Du Lust haben könntest. Die GLYCKsbringer freuen sich auf Bewegung mit Dir.

Das innere Licht ganz zum Abschluss:
Das innere Licht hochzudrehen, unabhängig von äußeren Umständen, gelingt jedem von uns einmal leichter und manchmal schwerer. In den Phasen, in denen es schwerer fallen mag, ist es zum einem wichtig, sanft mit Dir zu sein.

Zum anderen darfst Du Dir aber auch einen inneren Stupser geben, aus der Routine auszubrechen, den inneren Schweinehund zu überwinden und einen der 5 Tipps oder Deinen ganz eigenen umzusetzen.

Inneres Leuchten hat viel damit zu tun, dass wir aus Routinen ausbrechen. Einfach mal an einem Tag in der Woche etwas anders machen also sonst. 

 

Unser Körper macht neue Erfahrungen. Es ist etwas, das wir bewusst tun. Unser Geist wird angeregt.
All dies sind Aspekte und Möglichkeiten unser inneres Licht hochzudrehen.
Du kannst das innere Licht auch als Metapher für gute Laune sehen.

Was macht Dir gute Laune?
Das was Dir gute Laune macht, das darf Raum haben!
Das darf leicht sein und muss nicht in einem neuen Optimierungszwang ausarten: Also lieber einmal in der Woche für eine Stunde ganz bewusst und kontinuierlich, als hochmotiviert für eine Woche jeden Tag 2 Stunden und dann vor lauter Stress hörst Du damit wieder auf.

Freude an den kleinen Dingen! Freude an den kleinen Schritten! Freude am Teilen – sprich darüber. 

Inspiriere andere und lass Dich dadurch von anderen motivieren. Denn nicht nur im GLYCK heißt es: gemeinsam.mehr.gestalten

 

Bleib auf dem Laufenden über Aktuelles und erhalte Inspirationen für ein erfülltes Leben im Hier & Jetzt!

zum kostenlosen Newsletter anmelden!

X
X